FirmenportraitServiceleistungenEstrich-VariantenSpezielle Form des Estrichs: GussasphaltKontaktaufnahmeImpressum

Gussasphalt ist eine spezielle Form des Estrichs. Der Hauptunterschied zu den anderen Estricharten ist spätestens bei der Verarbeitung erkennbar, die mit einer Temperatur von annähernd 250 °C erfolgt. Es handelt sich um ein Gemisch aus Steinmehl, Sand, Splitt oder Kies und Bitumen. Die einzelnen Komponenten sind so aufeinander abgestimmt, dass sich eine hohlraumarme Masse ergibt. Die Herstellung erfolgt in güteüberwachten stationären Mischwerken, von wo aus das Mischgut in beheizten Rührwerkskesseln per LKW zur Baustelle transportiert wird.


Schnittmodell Gussasphalt

Gussasphalt ist zwar teurer als herkömmliche Estriche, hat aber auch einige handfeste Vorteile:

- bereits nach 3 Stunden begehbar und belegbar
- keine Feuchtigkeit im Bau
- Einbau unabhängig von der Witterung
- einwandfreie baubiologische Eigenschaften
- ausgezeichnete Verschleißfestigkeit
- vermindert Trittschall
- hohlraumfrei und wasserdicht
- unempfindlich gegen Stoß und Schlag

Gussasphalt kann auch direkt – also ohne Teppich-, PVC-, Parkett- oder Fliesenbelag – genutzt werden. Durch das Aufbringen spezieller Beschichtungen kann die Oberflächenbeschaffenheit für spezielle Anforderungen optimiert werden (Farbe, Struktur, chemische Beständigkeit, u.a.).


Gussasphalt eignet sich somit hervorragend für Wohn- und Bürogebäude, aber auch als Industrie- und Stallboden.